Lieber lustvoll mitentscheiden, als...


Im Januar 2001 referierten die St.Galler Regierungsrätin Kathrin Hilber und die stellvertretende Vorsitzende der SPD, Renate Schmidt, an einer Tagung zum Thema „lieber lustvoll mitentscheiden, als die Last fremder Entscheide tragen“.  

 

Da bei solchen Tagungen die Gefahr besteht, dass der Tag selber sehr interessant und anregend verläuft, dass aber daraus keine weiter führenden Aktionen entstehen, wurde an diesem Tag die Idee einer jährlichen Preisverleihung gestartet. Der Prix Wasserfrau war geboren. Es ist die Absicht, jedes Jahr über die Aktivitäten von Frauen, Organisationen und allenfalls auch Männern zum Wohl der Frauen in der Bodenseeregion nachzudenken, zu informieren und gegenseitig, länderübergreifend Ideen auszutauschen. 

 

In der Zwischenzeit ist der Prix Wasserfrau als eigenständiger und parteiunabhängiger Verein konstituiert. Lesen Sie weiter: hier

 

Bildlegende: Foto von der Bronzestatue für die Preisträgerinnen